Bergische Universität verleiht den Wuppertaler Lehrlöwen 2021

350 Lehrende der Bergischen Universität hatten 598 Lehrveranstaltungen für eine Teilnahme bei der Lehrpreisvergabe für 2021 angemeldet. Studierende hatten im Rahmen der turnusmäßigen Lehrveranstaltungsbewertungen 13.655 Fragebögen ausgefüllt, ihre Meinungen zu Struktur und Didaktik, Anregung und Motivation, Interaktion und Betreuung sowie einen Gesamteindruck zu den von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen abgegeben. Der Uniservice „Qualität in Studium und Lehre“ wertete die Bögen aus und eine aus Studierenden zusammengesetzte  Kommission ermittelte dann die besten Dozent*innen. Die prämierten Hochschullehrer*innen erhielten allesamt beste Gesamtnoten von 1,1 bis 1,7.

Die Preisgelder sollen zweckgebunden zur weiteren Unterstützung hervorragender Lehre eingesetzt werden, zum Beispiel für zusätzliche Hilfskräfte, Materialien oder veranstaltungsbegleitende Exkursionen. Prof. Frommer: „Der Lehrlöwe ist eine besondere Wertschätzung für das Engagement unserer Dozent*innen, die ihr Lehrangebot im Sinne der Teilnehmenden qualitativ hochwertig gestalten. In der aktuellen Zeit, in der wir uns in der Lehre immer wieder den verschiedensten Herausforderungen stellen müssen, gilt der Dank allen Kolleg*innen, die vor allem mit Motivation und Kreativität dafür sorgen, dass sich unsere Studierenden an der Bergischen Uni gut aufgehoben fühlen.“

Die Lehrpreisträger*innen sind

  • in der Kategorie „Lehrveranstaltung mit 50 Teilnehmer*innen und mehr“ – verbunden mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro: Prof. Dr. Anne-Rose Meyer-Eisenhut (Neue deutsche Literatur) und Dr. Timo Dexel (Didaktik und Geschichte der Mathematik).
  • in der Kategorie „Lehrveranstaltung mit 10 bis 49 Teilnehmer*innen“ – prämiert mit 2.000 Euro: Prof. Dr. Jasmin Decristan (Schulische Interventionsforschung bei besonderen pädagogischen Bedürfnissen).
  • in der Kategorie „Innovationspreis“ – dotiert mit 3.000 Euro: Prof. Dr. Stefan Diestel (Arbeits- und Organisationspsychologie). Der Preis für besonders innovative Lehre wird jedes Jahr durch gesonderte Nominierung der Fachschaften vergeben. Prof. Diestel wurde ausgezeichnet für den Einsatz allegorischer Kommunikation – in seiner Lehre erklärt er Abstraktes und wissenschaftliche Erkenntnisse sehr bildhaft. „Hierzu bedient er sich populärkultureller Referenzen wie beispielsweise ,Star Wars‘ oder ,Wolf of Wall Street‘ und schafft es somit, den Zuhörenden die Inhalte seines Faches in einem alternativen Kontext zu präsentieren und somit greifbarer sowie erinnerbarer zu machen“, heißt es in der Begründung.
  • in der Kategorie „studentische Tutor*innen“ – verbunden mit einem Uni-Shop Gutschein in Höhe von 100 Euro: Anna Trapp (Baumechanik).

Weitere Infos über #UniWuppertal: